01 - Jesus Christus

Es war vor ca. zweitausend Jahren und es war Nacht über den weiten Wäldern des germanischen Siedlungsraumes im Herzen Europas. Wenige befestigte Städte gab es zu jener Zeit, wie Köln, Mainz oder Augsburg; die germanischen Stämme lebten in verstreuten Dörfern und Gehöften inmitten undurchdringlicher Wälder.
Vielleicht war in jener Nacht ein germanischer Jäger unterwegs und sah Rauch und einen schwachen Feuerschein aus einer Hütte dringen. Er klopfte an die Tür, und jemand öffnete ihm. Und während sich der Jäger mit den anderen am Feuer wärmte, wurde im fernen Palästina, dessen Kunde noch niemals bis hierher gedrungen war, ein Knabe geboren.

Jesus Christus. Der Sohn Gottes.

Eine neue Zeitrechnung begann.

Jesus kam in diese Welt, um die Menschen zu retten. Er predigte vom Himmelreich, tat Wunder, und heilte Kranke. Und mit 33 Jahren wurde er auf betreiben der jüdischen Oberschicht von römischen Soldaten hingerichtet.

Aber sein Tod am Kreuz war nicht das Ende. Er starb stellvertretend für die Sünden aller Menschen, so dass jeder, der an ihn glaubt, Frieden mit Gott und ewiges Leben haben kann. Am Ostersonntag hat Gott ihn auferweckt, und seitdem geht die frohe Botschaft von der Errettung durch Jesus durch alle Länder und alle Zeiten.